• Baustoffe online kaufen
  • Lieferung zum Wunschtermin
  • Zuschnitte & Maßanfertigung
  • Vergleichsliste 0
Kontakt
Versicherungsschutz

Die vier wichtigsten Bauversicherungen

Ist ein Bauvorhaben geplant, so sollte man sich im Vorfeld darüber Gedanken machen, welche Versicherungen sinnvoll sind. Mannigfaltige Anbieter preisen ihr Versicherungsspektrum an, obwohl nur ein Bruchteil davon Sinn macht. Extremfälle, die auf einer Baustelle passieren können, sollten jedoch unbedingt abgesichert sein. Ansonsten kann dies den Bauherrn in eine katastrophale Lage bringen.

Inhaltsverzeichnis

Unerlässliche Bauversicherungen

Die Bauherrenhaftpflichtversicherung ist unabdingbar

Die Bauherrenhaftpflichtversicherung ist die wichtigste der Versicherungen im Bereich des Baus. Da von einer Baustelle auch immer eine gewisse Gefahr ausgeht, muss gewährleistet sein, dass bei dortigen Arbeiten keine Personen oder Nachbargebäude zu Schaden kommen können. Dementsprechend muss die Baustelle gut abgesichert sein. Tritt dennoch ein Personen- oder Sachschaden beispielsweise durch einen herabfallenden Gegenstand auf, so tritt die Bauherrenhaftpflichtversicherung hier ein.

Text

Bauleistungsversicherung für den Rohbau

Die Bauleistungsversicherung greift bei Schäden am Rohbau, die durch wetterbedingte oder andere äußere Einflüsse entstehen können. Auch Diebstahl einzelner Bauteile und Schutz gegen Vandalismus ist in dieser Absicherung mit inbegriffen.

Feuerrohbauversicherung gegen Brandschäden

Im Falle eines Blitzschlages oder bei einem Brand treten die oben genannten Versicherungen nicht ein. Hierfür benötigt man einen zusätzlichen Versicherungsschutz. Schließt man im Vorfeld eine Wohngebäudeversicherung ab, so bieten die Versicherer meist die Feuerrohbauversicherung als inkludierte Leistung an, für die keine weitere Prämie anfällt. Diese erlischt, wenn der Bau fertiggestellt ist.

Bauhelferversicherung zum Schutz der Helfer

Bauhelfer sind gern gesehene Gäste auf der Baustelle. Sie ermöglichen oft erst das Bauvorhaben, da sie oft kostengünstiger arbeiten als Bauunternehmen. Doch die Helfer müssen versichert sein, falls ein Unglück geschieht. Gesetzlich vorgeschrieben ist das Anmelden bei der Berufsgenossenschaft Bau. Diese bietet jedoch nur Basisabdeckung an. Für einen Rundumschutz lohnt es sich, eine Bauhelferversicherung abzuschließen, die auch bei Unfällen mit sehr schweren Folgen eintritt.

FAZIT: Ein Neubau ist versicherungstechnisch keine einfache Angelegenheit. Bereits vor der Planung sollte man sich Gedanken über einen sinnvollen und umfassenden Versicherungsschutz machen. Einem Abschluss sollten mehrere Beratungsgespräche durch unterschiedliche Versicherer vorausgehen.

Mehr zum Thema "Die vier wichtigsten Bauversicherungen"

Mauerwerkssanierung jetzt entdecken »
Passende Produkte zum Thema