• Baustoffe online kaufen
  • Lieferung zum Wunschtermin
  • Zuschnitte & Maßanfertigung
  • Vergleichsliste 0
Kontakt
Wie Sie Ihr Zuhause von negativer Energie befreien

Energetische Hausreinigung

Unerwünschte Fremdenergien und andere negative Schwingungen können Sie mithilfe der energetischen Hausreinigung aus Ihrem Haus verbannen. Das Ritual können Sie selbst durchführen. Allerdings müssen Sie dabei beachten, dass ein alleiniges Ausräuchern nicht ausreicht, damit Sie sich in Ihren vier Wänden wieder wohlfühlen.

Inhaltsverzeichnis

Warum kann eine energetische Hausreinigung sinnvoll sein?

Georg Huber, der bekannteste Experte im Bereich „Hausreinigung und Räuchern“, erklärt in dem E-Book „Positive Wohnräume schaffen“, was es mit der energetischen Hausreinigung auf sich hat. „Jeder Gedanke, jedes Gefühl, jedes Wort und jede Handlung erzeugt eine Energie – eine Art energetischen Abdruck – und hinterlässt Spuren, ob im Körper, in der Aura oder auch im Haus“, so Huber.

Ein Raum kann mit einem negativen Energiefeld belastet bzw. vorbelastet sein, wenn beispielweise dort etwas Negatives vorgefallen ist. Ständige Streitereien, ein Vorbesitzer, der lange schwer krank war und in dem Haus gestorben ist, oder ein insolventer Ex-Hausherr können durch gewisse Energien im Haus immer noch präsent sein. Wer sich von diesen Energien befreien möchte und offen ist für spirituelle Themen, könnte in solch einer Hausreinigung eine Lösung finden.

Wie funktioniert eine energetische Hausreinigung?

WeihwasserWeihwasser

Prinzipiell geht es darum, Energien im Haus umzuwandeln. Die Energien können nur gewandelt werden, wenn eine gegenteilige oder positive Energie erschaffen wird. Georg Huber betont „Es bringt kaum etwas, mit Weihrauch durch die Wohnung zu laufen und hier und dort einmal zu klatschen, wenn unsere Bewusstheit, unsere Energie, unsere Absicht und somit unsere Kraft dabei nicht eingesetzt werden“.

Die Kraft, um Energiefelder zu wandeln, erzeugt man auf dem rein geistigen Weg. Bei vielen Menschen mangelt es allerdings am Glauben an Gott. Doch dafür gibt es andere Hilfsmittel, um Energiefelder umzuwandeln:

  • Räuchermischungen
  • Die Vier Elemente: Wasser (Weihwasser), Erde (Salz), Feuer (Kerze), Luft (Rauch)
  • Kraft-Symbole (z. B. Reiki-Symbole, das OM, Engel-Symbole)
  • Klänge (z. B. Trommel, Klangschale)

TIPP: Georg Huber empfiehlt z. B. eine Räuchermischung aus Weißem Salbei, Zedernspitzen, Sweetgrass, Angelikawurzel und dem Harz Weißer Copal.



Klangschale Mit einer Klangschale können Sie alte Energien richtig aufrütteln. Ausräuchern

Wie geht man bei der Ausräucherung vor?

  1. Füllen Sie in ein feuerfestes Gefäß Sand hinein.
  2. Fügen Sie Räucherkohle hinzu und zünden Sie diese an.
  3. Nach ein paar Minuten legen Sie die Kräuter und/oder Harze auf die Kohle.
  4. Gehen Sie räuchernd durch die Räume Ihres Hauses und vergessen Sie Ihre positiven Gedanken dabei nicht, um die Energien umzuwandeln.