• Baustoffe online kaufen
  • Lieferung zum Wunschtermin
  • Zuschnitte & Maßanfertigung
  • Vergleichsliste 0
Kontakt
Schädliche Zusatzstoffe

Linoleum entsorgen – das Alter macht den Unterschied

Ältere Bodenbeläge aus Linoleum sind häufig durch Schadstoffe wie Asbest, Blei oder Kobalt belastet. Dementsprechend muss man bei der Entsorgung älterer Linoleumböden auf eine fachgerechte Entsorgung achten. Die neueren Böden hingegen sind unbedenklich und ihre Entsorgung ist einfach.

Inhaltsverzeichnis

Alte Bodenbeläge aus Linoleum

Linoleum ist ursprünglich ein rein natürlicher Bodenbelag aus Leinöl, Holzmehl und Kalkstein gewesen. Im Laufe der Zeit wurden bei der Herstellung allerdings Zusatzstoffe zugemischt, um die Haltbarkeit und Belastbarkeit der Böden zu verbessern. Diese Zusatzstoffe waren häufig Blei, Kobalt und leider auch Asbest. Da solche Böden aus Linoleum eine Belastung für die Umwelt darstellen können, wird heutzutage auf die Beimengung solcher Stoffe verzichtet.

Entsorgung von alten Linoleumböden

Bei Linoleumböden, die bereits vor mehreren Jahrzehnten verlegt wurden, ist Vorsicht geboten. Informationen, wie die belasteten Bauabfälle entsorgt werden können, erhält man bei den Entsorgungsunternehmen oder auch den Verbraucherzentralen. In vielen Fällen ist eine kostenpflichtige Analyse der Linoleumbestandteile erforderlich. Die Kosten für die Analyse muss der Eigentümer des Bodens tragen. Insbesondere mit Schwermetallen und Asbestfasern kontaminierte Bauabfälle werden meist als Sondermüll behandelt und müssen kostenpflichtig entsorgt werden.

Gut zu wissen: Linoleumbeläge haben nichts mit PVC-Böden gemein. Trotz einer ähnlichen Optik unterscheiden sich die Böden in vielen Hinsichten. Linoleum ist ein Naturprodukt, wohingegen PVC aufgrund von enthaltenen Weichmachern und weiteren Stoffen, als gesundheitlich bedenklich gilt.

TextLinoleum in Holzoptik

Neue Bodenbeläge aus Linoleum

In neuen Linoleumböden wird auf die umweltbelastenden Stoffe verzichtet. Trotzdem sind sie robust, elastisch und sogar antibakteriell. Das in Rollen gelieferte Material kann man mit einem Kleber wie z. B. Naturharz- oder Kaseinkleber, der zum größten Teil frei von schädlichen Stoffen ist, verkleben. Sie sind entsprechend unbedenklich.

Entsorgung von neuen Linoleumböden

Linoleum, das nur wenige Jahre alt ist, kann problemlos in einem Mischcontainer entsorgt werden. Die Kosten hierfür sind gering.


TIPP: Möchten Sie auf das Prozedere der Entsorgung verzichten, so können Sie oberhalb des Linoleums auch Laminat verlegen.

Mehr zum Thema "Linoleum entsorgen – das Alter macht den Unterschied"

Bodenbeläge jetzt entdecken »
Passende Produkte zum Thema