Kostenloser Versand ab 1.000 € Warenwert! Nur bis 25. November 2018
  • Baustoffe online kaufen
  • Lieferung zum Wunschtermin
  • Zuschnitte & Maßanfertigung
  • Vergleichsliste 0
Kontakt
Alte Gartenhäuser auffrischen

4 häufige Fragen zum Gartenhaus sanieren

Gartenliebhaber sehen in einem gepflegten Gartenhaus so etwas wie eine persönliche Visitenkarte. Die Anforderungen daran sind vielfältig. Die Dacheindeckung und ein neuer Anstrich zählen ebenso dazu, wie die Isolierung des Gartenhauses und das Heizen. Aber wie sieht die Sanierung bzw. Renovierung im Detail aus?

Inhaltsverzeichnis TextHolz-Gartenhaus

1. Womit sollte man ein Gartenhaus streichen?

In aller Regel bestehen Gartenhäuser aus Holz. Ihre gemütliche und harmonische Ausstrahlung passt optimal in eine lebendige und natürliche Gartenlandschaft. Aber Holz ist auch unterschiedlichen Umwelteinflüssen wie Regen, Sonne, Wind und Frost ausgesetzt. Damit es seine volle Pracht behält, müssen Sie Ihr Gartenhaus streichen. Vorher sollten Sie sich überlegen, ob Sie einzig und allein die Maserung bewahren, oder ob Sie ein farbiges Gartenhaus streichen wollen.

Für Weichhölzer eignet sich die Holz-Lasur, Holz-Öle dagegen sind besser für Harthölzer geeignet. Sie sind deckend und bieten durch ihre hohe Pigmentierung zudem dauerhaften UV-Schutz. Mit einem Holz-Lack-Farbanstrich lassen sich natürliche Holzstrukturen überdecken.

Der Außenanstrich – bei trockenem Holz und mindestens 5 Grad Celsius Außentemperatur – fordert die Einhaltung fünf wichtiger Schritte:

  • mit Abdeckmaterial Boden und Fenster schützen
  • Holzfassade reinigen
  • Holz abschleifen
  • möglicherweise grundieren
  • mit Schaumstoffrolle bzw. Flachpinsel streichen

TIPP: Bei geschliffenem und poliertem Holz ist ein Innenanstrich bei Gartenhäusern nicht unbedingt notwendig. Eine Lasur für den Innenanstrich ist dennoch immer eine empfehlenswerte Variante.

2. Wie kann ein Gartenhaus beheizt werden?

Neben Holz sind Kunststoff, Metall, Glas oder auch Stein weitere Baumaterialien für Gartenhäuser. Je nach Baumaterial kommen andere Heizungstechniken infrage. Und daran knüpft die Anforderung an, wie Sie Ihr Gartenhaus isolieren und dämmen müssen. Neben der individuellen Frage der Nutzung stellt sich auch die Kostenfrage. Als jeweilige Heizungsoptionen bieten sich der Klassiker, die Öl-Heizung, der Alleskönner, die Elektroheizung, die stromlose Gasheizung oder das Heizen mit alternativen Energien (Pelletheizung, Solarheizung).

TextDachbegrünung

3. Womit sollte man ein Gartenhausdach erneuern?

Im Normalfall sind Gartenhäuser mit Blumenschindeln gedeckt. Betondachsteine und Tondachziegel wären viel zu schwer. Alternativ ist auch eine Dachbegrünung möglich. Obwohl der handwerkliche Umgang mit Blumenschindeln nicht viel fachliches Können voraussetzt, bedarf ein tatsächlich dichtes Dach dennoch eine präzise Ausführung. Zu den wichtigen Schritten beim Sanieren zählen:

4. Wie sollte ein Gartenhaus isoliert werden?

Auch beim Isolieren gibt der individuelle Gebrauch die Richtung vor. Wenn Sie Ihr Gartenhaus zu jeder Jahreszeit nutzen wollen, sollten Sie eine fachgerechte komplette Isolierung und Wärmedämmung des Bodens, der Wände, der Türen und Fenster in Erwägung ziehen. Die Dämmung des Bodens hat Priorität. Sie schützt vor Kälte und Feuchtigkeit aus dem Erdboden und lässt Wärme nur schwer nach außen dringen. Zudem spart sie wertvolle und teure Energie beim Heizen.

Mehr zum Thema "4 häufige Fragen zum Gartenhaus sanieren "

Gartenhäuser jetzt entdecken »
Passende Produkte zum Thema