• Beste Beratung
  • Lieferung zum Wunschtermin
  • Zuschnitte & Maßanfertigung
  • Über 175.000 Produkte
  • Vergleichsliste 0
Kontakt
Holzwerkstoffe im Vergleich

Rauhspund oder OSB-Platten?

Rauhspund und OSB-Platten sind Holzwerkstoffe, die viele gemeinsame Anwendungsbereiche haben: vom Dachausbau über Wandverschalung im Innenraum bis hin zu einfachen Fußböden. Rein optisch unterscheiden sich die Werkstoffe stark voneinander, weshalb eine Entscheidung in der Regel vom persönlichen Geschmack abhängig gemacht wird. Doch worin liegen weitere Unterschiede zwischen Rauhspundbrettern und OSB-Platten?

Inhaltsverzeichnis

Wissenwertes über Holzbretter und Holzplatten


Rauhspund

Was ist Rauhspund?

Rauhspund (auch in der Schreibweise Rauspund oder unter der Bezeichnung Spundbretter bekannt) sind mit Nut und Feder versehene Holzbretter aus technisch getrocknetem Holz. Die längsseitig gespundeten Bretter werden meist aus Fichte, Kiefer, Lärche oder Douglasie hergestellt. Während die Oberseite des Rauhspunds gehobelt ist, ist die Rückseite egalisiert. Beim Hobeln wird das Holz geglättet, bei der Egalisierung werden lediglich Unebenheiten ausgeglichen. Da Rauhspundbretter ohne Leim und sonstige Chemie auskommen, gelten sie als besonders wohngesund.


osb-platte

Was sind OSB-Platten?

OSB steht für „oriented structural board“. Der Name ist auf die richtungsorientierte Streuung der Flachspäne bei der Herstellung der Holzwerkstoffe zurückzuführen. Dabei werden die groben Späne kreuzweise in drei Schichten gestreut, geleimt und verpresst. OSB-Platten sind auch unter der Bezeichnung Grobspanplatte geläufig. Als Rohstoffe dienen im Wesentlichen Rundholz und Industrierestholz aus unterschiedlichen Nadelhölzern wie Fichte oder Kiefer. Die Bauplatten sind sowohl mit geschliffener als auch mit ungeschliffener Oberfläche erhältlich.


Optische Unterschiede


Rauhspund oder OSB Rauhspund (links im Bild) und OSB-Platten (rechts im Bild) im Bereich Boden.

Weitere Unterscheidungsmerkmale


Rauhspund OSB-Platte
Alternative Bezeichnung Rauspund, Spundbretter Grobspanplatte
Rohstoff Technisch getrocknetes, unbehandeltes Holz Durchforstungsholz (Rohholz, Rundholz), Industrierestholz (Reststoffe der Holzindustrie wie Sägespäne und Hobelspäne) und teilweise Altholz (Holzverpackungen, Paletten)
Häufige Anwendungsbereiche
  • Dachschalung
  • Deckenbereich
  • Fußboden
  • Möbel (z. B. Regale)
  • Wandgestaltung
Vorteile
  • Keine Chemie
  • Diffusionsoffen (Vollholz)
  • Einfache Handhabung wegen Größe
  • Ökologisch unbedenklich
  • Durch größeres Format schnellere Verlegung
  • Geringere Restfeuchtigkeit
  • In geringeren Stärken erhältlich (geringere Aufbauhöhe)
Nachteile
  • Höhere Restfeuchtigkeit (14 bis 18 %)
  • Arbeitet eventuell nach
  • Größerer Zeitaufwand für Verlegung
  • Weniger diffusionsoffen
  • Wegen Bindemittel-haltiger Verleimung nicht chemiefrei

FAZIT: Rauhspund und OSB-Platten unterscheiden sich nicht nur in ihrem Aussehen voneinander. Ökologisch bewusste Menschen, die chemiefreie und diffusionsoffene Holzwerkstoffe bevorzugen, sollten zu Spundbrettern greifen. Wer hingegen auf ein schnelles Verlegen, auf eine geringe Aufbauhöhe und auf einen wenig nacharbeitenden Holzwerkstoff Wert legt, sollte sich für eine OSB-Platte entscheiden.


Das sagen Kunden über BSH Leimbinder und KVH Holzbalken

BSH Leimbinder

Gast schrieb am 22.01.2018
Gute Ware. Komplett rissfrei
Gast schrieb am 22.01.2018
Lässt sich gut verarbeiten. Riecht auch nicht so stark.
udo miebs schrieb am 23.11.2017
ich bin mit der gelieferten Ware zufrieden. Sie wurde wie Terminlich zugesagt geliefert. bin sehr zufrieden. mit freundlichem Gruß

KVH Holzbalken

Gast schrieb am 22.01.2018
Gute Ware. Komplett rissfrei
Gast schrieb am 22.01.2018
Lässt sich gut verarbeiten. Riecht auch nicht so stark.
udo miebs schrieb am 23.11.2017
ich bin mit der gelieferten Ware zufrieden. Sie wurde wie Terminlich zugesagt geliefert. bin sehr zufrieden. mit freundlichem Gruß

Mehr zum Thema "Rauhspund oder OSB-Platten?"

Dachschalung jetzt entdecken »
Passende Produkte zum Thema