• Beste Beratung
  • Lieferung zum Wunschtermin
  • Zuschnitte & Maßanfertigung
  • Über 175.000 Produkte
  • Vergleichsliste 0
Kontakt
Förderung Hausbau und Sanierung

6 Fördermittel bei Hausbau und Sanierung

Wer sich überlegt, ein Haus zu bauen oder das bestehende zu sanieren, sollte sich über die verschiedenen Fördermittel kundig machen, welche angeboten werden. Vor allem im Bereich Energieeinsparung werden häufig staatliche Zuschüsse zur Verfügung gestellt, welche in Anspruch genommen werden sollten.

Inhaltsverzeichnis

Fördermittel beantragen

Förderung Hausbau und Sanierung

Auf Bundesebene gibt es zwei Institute, bei welchen Fördermittel beantragt werden können. Am bekanntesten ist die KfW, die Kreditanstalt für Wiederaufbau und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, BAFA. Zu beachten ist, dass Zuschüsse immer im Vorfeld beantragt werden müssen, im Nachhinein werden keine Fördermittel mehr bewilligt.

1. Förderung Hausbau

Besonders attraktive Zuschüsse erhalten Sie, wenn Sie planen, ein KfW-Effizienzhaus zu bauen. Diese Häuser sind mit Kennzahlen nummeriert. Je geringer die Zahl, desto niedriger der Energiebedarf. Somit fallen auch die Förderungsgelder höher aus. Derzeit (Stand: März 2018) werden die KfW-Standards 40, 40 Plus und 55 gefördert. In welche Kategorie das Haus fällt, entscheiden 2 Werte: Primärenergiebedarf und der Transmissionswärmeverlust. Beispielsweise werden für ein Effizienzhaus 55 folgende Einbaumaßnahmen vorgeschlagen:

  • Heizungssystem mit Pellets, Biomasse oder Wärmepumpe
  • Fensterverglasung 3-fach plus spezieller Rahmen
  • Erwärmung des Wassers mittels Photovoltaik-Anlage
  • Dämmung der Außenwände von ca. 18 cm
  • Dachdämmung von 24 cm

2. Förderung einer energetischen Sanierung

Eine energetische Sanierung bedeutet einen hohen Renovierungsaufwand. Man versteht darunter Modernisierungs-Maßnahmen, die zu einer besseren Energiebilanz des Hauses führen, wie z. B. Dämmungen, Solarnutzung, bessere Heizungsanlagen oder Austausch der Fenster.

3. Regenwassernutzung Förderung

Die Regenwassernutzung gewinnt immer mehr an Bedeutung. In unserem kostenlosen E-Book Regenwassernutzung & Regenwasserbewirtschaftung erhalten Sie dazu ausführliche Informationen. Das Frischwasser aus der Leitung ist teuer und das Regenwasser versickert ungenutzt im Boden. Warum nicht einfach auf diese natürliche Quelle zurückgreifen, und das Wasser im Haushalt nutzen? Staatliche Fördermittel für die Regenwassernutzung sind teilweise auch hierfür beantragbar.

4. Förderung Dachsanierung

Der Dachausbau und die Dämmung spielt eine wichtige Rolle bei der Dachsanierung. Hier lassen sich große Energieeinsparungen realisieren. Dieser Sanierungsbereich wird durch Fördergelder subventioniert. Im Zuge dessen werden häufig ausgiebige Dämmmaßnahmen mit z. B. ökologischen Dämmstoffen vorgenommen, welche sich meist im Laufe weniger Jahre amortisiert haben.

5. Altbausanierung Förderung

Förderung Hausbau und Sanierung

Einen Altbau zu sanieren erfordert viel Zeitaufwand und Geduld. Zunächst einmal muss eruiert werden, welche Maßnahmen genau zu treffen sind, um im Endeffekt ein energieeffizientes Ergebnis zu erhalten. Förderungen müssen auch hier rechtzeitig beantragt werden. Zu Beginn ist eine sinnvolle Zielsetzung vonnöten. Man sollte die Sanierung etappenweise planen, und im Vorfeld entsprechende Gelder beantragen. Von der Erneuerung der Fenster bis zum Einbau einer Photovoltaikanlage ist sehr vieles möglich.

6. Förderung im Bereich Einbruchschutz

Damit das Eigenheim optimal geschützt ist, sollte es entsprechend gegen Einbruch abgesichert sein. Einige Fördermittel und Steuereinsparungen helfen bei der Umsetzung. Lt. KfW wird ein Zuschuss bis zu 1.600 Euro in Bestandsgebäuden gewährt. Eine detaillierte Berechnung können Sie bei co2online.de vornehmen.

Möglichkeiten für mehr Sicherheit:

Haustüren Fenster Hof und Garten
Robuster Aufbau
Sicherheitsschloss
Videoüberwachung
Klingel mit Bild-Liveübertragung
Bewegungsmelder
Abschließbare Griffe
Stabile Verstrebungen
Fenster-Vergitterungen im Keller und Souterrain
Einbruchssichere Rollläden
Videoüberwachung
Alarmanlage
Gartenzäune
Sichtschutz
Gartenbeleuchtung
Abschließbares Hoftor

TIPP: Die Installation der Einbruchschutzmaßnahmen können Sie von der Steuer absetzen. 20 Prozent der Lohnkosten für Handwerker, Fahrt- und Maschinenkosten sind – bis 1.200 Euro pro Jahr – absetzbar.